Klimabäume 

Als zukünftige klimaresistentere Bäume können wir z.B. empfehlen:

 

* Weidenblättrige Birne, Pyrus salicifolia

* Vogelbeere, Sorbus aucuparia

* Blumenesche, Fraxinus ornus

ungarische Eiche, Quercus frainetto

* Silberlinde, Tilia tomentosa

* Herbst-Flammen-Ahorn,Acer freemanii

* Lederhülsenbaum, Gleditsia triacanthos Skyline

* Hopfenbuche, Ostrya carpinifolia

 

- diese Baumarten wurden im Frühjahr 2020 auf unserem Klimabankhain an der Thönser Strasse in Großburgwedel gepflanzt und können gern nach Absprache besichtigt werden. 

 

weiter Baumarten sind auf folgendem Flyer nachzulesen :

https://www.lve-baumschule.de/fileadmin/downloads/LvE_Stadtbaeume_D_2015_es.pdf

Weidenblättrige Birne, Pyrus salicifolia

wissenschaftlicher NamePyrus salicifolia

 

deutscher Name

Weidenblättrige Birne

 

 

Familie

Rosengewächse
(Rosaceae)

Gattung

Pyrus

Art

salicifolia

Herkunft

Südeuropa/Mittelmeer

 

 

Wuchshöhe [?]

5-9 m

Fruchtart

Apfelfrüchte

Frosthärte [?]

WHZ 5b

 

 

Geschlecht

zwittrig

Häusigkeit

einhäusig

Bestäubung

Tierbestäubung

 

 

Blattanordnung  

wechselständig

Blattaufbau

einfach

Blattform

lanzettförmig

Blattrand

glattrandig

 

 

Blütezeit

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

Fruchtreife

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

 

 

 

Klimaindex 1.2

 

Blumenesche, Fraxinus ornus

wissenschaftlicher NameFraxinus ornus

deutscher Name

Manna-Esche

alternative Bezeichnungen

Blumen-Esche

 

 

Familie

Ölbaumgewächse
(Oleaceae)

Gattung

Fraxinus

Art

ornus

Herkunft

Südeuropa/Mittelmeer

 

 

Wuchshöhe [?]

2-8-16

Fruchtart

Nussfrüchte

Gartenwert [?]

1

Frosthärte [?]

–20°C

 

 

Geschlecht

 

Häusigkeit

 

 

 

Blattanordnung  

gegenständig

Blattaufbau

zusammengesetzt

Blattform

gefiedert

weitere Merkmale

Fiederblättchen gesägt

 

 

Blütezeit

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

Fruchtreife

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

 

 

 

Klimaindex 1.3

 

 

 

ungarische Eiche, Quercus frainetto

wissenschaftlicher NameQuercus frainetto

deutscher Name

Ungarische Eiche

 

 

Familie

Buchengewächse
(Fagaceae)

Gattung

Quercus

Art

frainetto

Herkunft

einheimisch

 

 

Wuchshöhe [?]

4-10-30

Fruchtart

Nussfrüchte

Wurzelsystem

Tiefwurzler

Gartenwert [?]

1,3

Frosthärte [?]

–20°C

Holzwert [?]

3,5

 

 

Geschlecht

eingeschlechtlich

Häusigkeit

einhäusig

Bestäubung

Fremdbestäubung
Windbestäubung

 

 

Blattanordnung  

wechselständig

Blattaufbau

einfach

Blattrand

gelappt

weitere Merkmale

Lappen an der Spitze gezähnt

 

 

Blütezeit

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

Fruchtreife

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

 

 

 

Klimaindex 1.2

Silberlinde, Tilia tomentosa

wissenschaftlicher NameTilia tomentosa

deutscher Name

Silber-Linde

 

 

Familie

Malvengewächse
(Malvaceae)

Gattung

Tilia

Art

tomentosa

andere Formen/ Varianten

Hänge-Silber-Linde (Tilia tomentosa f. petiolaris)

Herkunft

einheimisch

 

 

Wuchshöhe [?]

3-20-30

Fruchtart

Nussfrüchte

Wurzelsystem

Pfahlwurzler

Gartenwert [?]

2,3

Frosthärte [?]

–28°C

Holzwert [?]

4

 

 

Geschlecht

zwittrig

Häusigkeit

einhäusig

Bestäubung

Fremdbestäubung
Tierbestäubung

 

 

Blattanordnung  

wechselständig

Blattaufbau

einfach

Blattform

herzförmig

Blattrand

gesägt

 

 

Blütezeit

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

Fruchtreife

 

J

F

M

A

M

J

J

A

S

O

N

D

 

 

 

Klimaindex 1.2

 

 

 

 

Herbst-Flammen-Ahorn

Acer freemanii 'Autumn Blaze'

Großer Baum, Höhe 15-20 m, Breite (10)12-15 m, straff aufrechte Äste, in der Jugend schmal aufrechte später dichte ovale Krone, schnellwüchsig.

 

unauffällig, grüngelbe Rispen.

 

Herbstfärbung herrlich gelborange bis leuchtend rot, lange haftend.

 

Wuchs: Großer Baum, Höhe 15-20 m, Breite (10)12-15 m, straff aufrechte Äste, in der Jugend schmal aufrechte später dichte ovale Krone, schnellwüchsig.
Blüte: unauffällig, grüngelbe Rispen.
Blatt: Herbstfärbung herrlich gelborange bis leuchtend rot, lange haftend.
 

 

 

 

Klimaindex 1.2

so können wir ihren gestressten Bäumen neben dem Wässern außerdem helfen:

Mykorrhiza-Pilze sind Pilze, die sich unterirdisch mit den Wurzeln von Pflanzen verbinden und mit ihnen eine Lebensgemeinschaft, eine sogenannte Symbiose, eingehen, die sowohl für die Pilze, besonders aber für die Pflanzen viele Vorteile bringt. Der Name Mykorrhiza kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet übersetzt Pilzwurzel ("Myko" = Pilz; "Rhiza" = Wurzel). Namensgeber des Pilzes war Albert Bernhard Frank (1839–1900), ein deutscher Biologe, der sich mit der Physiologie der Pflanzen beschäftig

 

So funktioniert die Symbiose zwischen Mykorrhiza-Pilz und Pflanze

Etwa ein Drittel der in unseren Wäldern wachsenden Großpilze sind Mykorrhiza-Pilze und etwa drei Viertel aller Pflanzenarten gehen gerne eine Lebensgemeinschaft mit ihnen ein. Denn aus solch einer Symbiose ziehen sowohl Pilz, als auch Pflanze ihre Vorteile. Der Pilz kann zum Beispiel unter der Erde keine Photosynthese betreiben, weshalb ihm lebensnotwendige Kohlenhydrate (Zucker) fehlen. Diese Kohlenhydrate beschafft er sich durch die Verbindung mit den Pflanzenwurzeln. Im Gegenzug erhält die Pflanze Wasser und Nährstoffe (Phosphor, Stickstoff) aus dem Pilzgeflecht, da die Mykorrhiza-Pilze Nährstoff- und Wasservorkommen im Boden besser erschließen können. Dies liegt vor allem an den hauchdünnen Zellfäden der Pilze, die auch Hyphen genannt werden und in Form eines Netzes angeordnet sind. Die Hyphen sind viel dünner als die Wurzeln der Pflanze und reichen dementsprechend bis in die kleinsten Bodenporen. So erhält die Pflanze alle Nährstoffe, die der Pilz nicht selbst zum Leben braucht.

 

Wir können helfen:

Die Fa. Fortmüller als Dienstleister rund um den Baum bietet eine Impfung mit Mykorrhiza Pilzen zur vitalen Unterstützung junger und alter Bäume im Zeitalter des massiven Klimawandels an.
Durch Erderwärmung und ausbleibenden Niederschlägen sind die Bäume sehr geschwächt und dies ist im Frühjahr 2019 deutlich zu sehen. Auch der Winter 2018/2019 war sehr trocken und die Reserven der Bäume sind aufgebraucht.
Große alte Eichen, Birken oder Pappeln sind sehr schwach in der Belaubung und sterben schon z.t ab. 
Durch eine Impfung stärken sind den Baum erheblich und geben ihm eine Chance besser mit den veränderten Klimabedingungen zurecht zu kommen. 
Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot für eine Impfung mit Mykorrhiza Pilzen von uns erstellen und benutzen sie das   Kontakt    Formular.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fa. Fortmüller Baumdienst + Gartenbau